Strandbahn fährt Fußgängerin an und flüchtet anschließend von Unfallstelle

Strandbahn fährt Fußgängerin an und flüchtet anschließend von Unfallstelle

Dieses Verhalten ist an Dreistigkeit wohl nicht zu überbieten.

Foto: Blaulicht-News.de / Vormeyer

 

Eine Fußgängerin war gegen 13 Uhr in der Kirchenstraße unterwegs, als diese aus bislang noch ungeklärter Ursache mit der Warnemünder Strandbahn kollidierte.
Der Fahrer bemerkte die Kollision und stoppte die Bäderbahn daraufhin.
Er drückte der Frau einen Zettel mit seinen Personalien in die Hand, verabschiedete sich mit den Worten:
„Ich habe Fährgäste und keine Zeit.“
und ließ die Frau verletzt zurück.

Passanten leisteten Erste Hilfe und alarmierten den Notruf.
Kurz darauf trafen Polizei und Rettungsdienst ein.
Die Fußgängerin erlitt eine schwere Fußverletzung und wurde nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst in die Südstadtklinik gebracht.
Eine erste Suche nach der flüchtigen Strandbahn blieb zunächst erfolglos.

Foto: Blaulicht-News.de / Vormeyer

 

Als Passanten den Fahrer der Bäderbahn wenige Minuten nach der Kollision in direkter Nähe des Unfallortes entdeckten, reagierte dieser auf Ansprache aggressiv.
„Die Frau ist schuld. Sie ist in mich reingelaufen. Außerdem habe ich ihr ein Zettel mit meinen Personalien gegeben.
Ich habe Fahrgäste und keine Zeit.“ so der Mann.

Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachtes der Verkehrsunfallflucht und Unterlassenen Hilfeleistung.

Leave a comment

Send a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.