Autofahrer stirbt nach Unfall auf der A7

Autofahrer stirbt nach Unfall auf der A7

Gegen 22:30 Uhr ereignete sich auf der A7 in Fahrtrichtung Norden zwischen den Anschlussstellen Henstedt-Ulzburg und Kaltenkirchen ein schwerer Verkehrsunfall.

Foto: Blaulicht-News.de

Ein 49-jähriger Mann befuhr die A7 in Fahrtrichtung Norden mit seinem silbernen Renault Twingo, als es plötzlich zur Kollision mit einem VW-Bus eines 19-Jährigen kam.
Dieser fuhr den Twingo, nach ersten Angaben, mit hoher Geschwindigkeit auf.
Durch die enorme Wucht wurde der silberne Kleinwagen über die rechte Leitplanke geschleudert.

Foto: Blaulicht-News.de

Das völlig zerstörte Fahrzeug blieb im Seitengraben der A7 liegen.
Der VW-Bus kollidierte, nach dem Zusammenstoß mit den Twingo, noch mit der Linken Fahrbahnbegrenzung und von dort aus schleuderte der VW-Bus in die rechte Fahrbahnbegrenzung.
Auf der rechten Spur blieb der VW-Bus endgültig stehen.

Foto: Blaulicht-News.de

Der 19-jährige Fahrer kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus.
Der VW-Bus, der früher mal als Einsatzfahrzeug der Feuerwehr benutzt wurde, hat großen Schaden an der Front davon getragen.

Foto: Blaulicht-News.de

Ersthelfer, die den Unfall mitbekommen haben, hielten auf der A7 an und kümmerten sich um die verletzen Personen, ein Rettungswagen, der als ersten an der Einsatzstelle eintraf, rettete den 49-jährigen Fahrer aus seinem komplett zerstörten Renault Twingo.
Trotz sofortiger Wiederbelebungsmaßnahmen verstarb der 49-jährige Fahrer an seinen schweren Verletzungen.

Foto: Blaulicht-News.de

Die A7 wurde für die Rettungsmaßnahmen teilweise gesperrt.

Leave a comment

Send a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.