Illegales Autorennen? - mehrere Verletzte nach Verkehrsunfall auf der Stresemannstraße

Illegales Autorennen? - mehrere Verletzte nach Verkehrsunfall auf der Stresemannstraße

Pressemitteilung der Polizei Hamburg:

POL-HH: 171016-4. Verkehrsunfall mit drei Verletzten Personen und
hohem Sachschaden in Hamburg-Altona-Nord

Hamburg (ots) - Unfallzeit: 15.10.2017, 19:14 Uhr Unfallort: 
Hamburg-Altona-Nord

Bei einem Verkehrsunfall sind gestern in den frühen Abendstunden 
drei Personen verletzt und fünf Fahrzeuge beschädigt worden. Der 
Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen übernommen.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen befuhr eine 27-Jährige 
Pkw-Fahrerin mit stark überhöhter Geschwindigkeit die Stesemannstraße
in Richtung stadteinwärts.

Vor dem Kreuzungsbereich Kieler Straße soll die 27-Jährige mit 
ihrem Mercedes C220 CDI nach rechts auf den 
Rechtsabbiegerfahrstreifen ausgewichen und die gerade anfahrenden PKW
überholt haben.

Während des Überholvorgangs verlor die Fahrerin die Kontrolle über
ihr Fahrzeug, prallte gegen eine Verkehrsinsel und kollidierte 
anschließend mit zwei im Gegenverkehr wartenden Pkw. Dabei handelte 
es sich um einen Audi A6 und einen VW-Polo.

Im weiteren Verlauf prallte der Mercedes gegen einen VW-Multivan, 
welcher wiederum gegen einen MAN-Lkw (3,5t) geschoben wurde. 
Anschließend schleuderte der Mercedes gegen einen 
Parkverhinderungsbügel auf dem dortigen Grünstreifen und kam im 
rechten Fahrstreifen der Stresemannstraße zum endgültigen Stillstand.

Die 27-jährige Mercedes-Fahrerin und ihre 29-jährige Beifahrerin 
wurden nach Erstversorgung durch Rettungskräfte am Unfallort in ein 
Krankenhaus eingeliefert und stationär aufgenommen. Es besteht bei 
beiden Personen keine Lebensgefahr.

Der 26-jährige Audi-Fahrer erlitt eine leichte Handverletzung. Er 
wurde auf eigenen Wunsch nicht in ein Krankenhaus eingeliefert.

Zur Unfallrekonstruktion wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.

Der MAN-Lkw und der Audi A6 waren nicht mehr fahrbereit und 
mussten abgeschleppt werden.

Da der Verdacht der Straßenverkehrsgefährdung besteht, wurde der 
Führerschein der 27-Jährigen sichergestellt. Der ebenfalls  nicht 
mehr fahrbereite Mercedes wurde für die Begutachtung durch den 
Sachverständigen ebenfalls sichergestellt.

Nach Zeugenaussagen habe die Fahrt der 27-Jährigen wie ein 
Autorennen mit einem bisher unbekannt gebliebenen weiteren Pkw 
gewirkt. Die Ermittlungen diesbezüglich dauern an.

Die Stresemannstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme und der 
anschließenden Aufräumarbeiten durch die Stadtreinigung für ca. fünf 
Stunden gesperrt.
Leave a comment

Send a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.