Zwischenfall im Labor löst größeren Einsatz der Feuerwehr aus

Großeinsatz der Feuerwehr Hamburg am Dienstag gegen 09:30Uhr.

Foto: Blaulicht-News.de / Peters

Auf einem Gewerbegelände am Heykenaukamp im Stadtteil Hausbruch kam es in einem Labor zu einem Zwischenfall.
Bei der Entsorgung von zwei unterschiedlichen chemischen Stoffen kam es zu einer ungewollten Reaktion.

Bei der Zusammenmischung der beiden Stoffe bildete sich schlagartig ein weißer Nebel. Dieser soll Chlorähnlich gerochen haben. 
Darauf hin sind 4 Personen zum örtlichen Betriebsarzt gegangen.

 

Foto: Blaulicht-News.de / Peters

Aufgrund dieser ungewollten Reaktion wurde die Feuerwehr alarmiert.
Diese löste einen Großalarm aus.
Zahlreiche Fahrzeuge, darunter auch mehrere der Umweltwache, eilten zur Einsatzadresse.
Vor Ort wurden Messungen der Luft im Labor vorgenommen.
Hierzu mussten die Einsatzkräfte einen besonderen Schutzanzug tragen.
Bei der Messung im Labor konnte glücklicherweise kein Gefahrstoff gemessen werden.

 

Foto: Blaulicht-News.de / Peters

Der Betriebsarzt überprüfte währenddessen die 4 betroffene Personen.
Nach Aussage der Feuerwehr gilt keiner als verletzt.
Nach ca. 2 Stunden konnte der Einsatz beendet werden.
Das Gewerbegelände wurde für die Zeit des Einsatzes für LKW gesperrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.