Zeugenaufruf nach versuchtem Totschlag in Hamburg-Harburg

Zeugenaufruf nach versuchtem Totschlag in Hamburg-Harburg

Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung, nachdem
gestern Abend ein 46-Jähriger mit einem Messer angegriffen und schwer
verletzt wurde. Die weiteren Ermittlungen führt die Mordkommission
(LKA 41).

Foto: Sebastian Peters

Nach den bisherigen Erkenntnissen kam es gestern Abend am ZOB in
Hamburg-Harburg in einer Gruppe von mehreren Personen zu einem
Streit. Aus einer weiteren Gruppe heraus, die vor Ort zusammensaß,
sprach der spätere Geschädigte die streitenden Personen an. Im
weiteren Verlauf der Auseinandersetzung fügte der bislang unbekannte
Täter dem 46-Jährigen mit einem Messer schwere Verletzungen zu. Der
Täter und zwei weitere Personen flüchteten anschließend in Richtung
der S-Bahnstation Harburg.

Eine Sofortfahndung mit 14 Funkstreifenwagen der Polizei Hamburg
führte bislang nicht zur Ergreifung des Täters.

Dieser wird folgendermaßen beschrieben:

– männlich – „südosteuropäisches“ Erscheinungsbild – ca. 18 Jahre
alt – 180-185cm groß – schwarze Haare – bekleidet mit einer dunklen
Jacke und einer Jeanshose – trug ein camouflage-farbenes Basecap

Der Geschädigte wurde in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert
und musste notoperiert werden. Er erlitt lebensbedrohliche
Verletzungen.

Zeugen, die Hinweise geben können, die zur Identifizierung des
Tatverdächtigen führen oder verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang
mit dem Tatgeschehen gemacht haben, werden gebeten, sich an das
Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter der Rufnummer 040/4286-56789
oder an jede Polizeidienststelle zu wenden.

Quellen:
Foto: Blaulicht-News.de
Text: Polizei Hamburg, OTS

Leave a comment

Send a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.