Tödlicher Verkehrsunfall in Hamburg-Winterhude

Foto:Sebastian Peters

Hamburg (ots) – Unfallzeit: 22.02.2019, 14:02 Uhr Unfallort:
Hamburg-Winterhude, Sierichstraße/Andreasstraße

Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am Freitagnachmittag ein
39-jähriger Motorradfahrer tödlich verunglückt. Der
Verkehrsunfalldienst Ost (VD 3) übernahm die Ermittlungen.

Foto:Sebastian Peters

 

 

 

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen befuhr eine 73-Jährige
mit ihrem Pkw Renault Twingo aus Fahrtrichtung Bellevue kommend die
Andreasstraße in Richtung Sierichstraße und wollte diese überqueren.

Foto:Sebastian Peters

 

Zeitgleich befuhr der vorfahrtberechtigte 39-Jährige mit einem
Motorrad (Honda CBR 600 RR PC 37) die Sierichstraße in Richtung
Bebelallee und querte bei für ihn Grünlicht anzeigender Ampel den
Kreuzungsbereich.

Als die 74-Jährige bereits in den Kreuzungsbereich eingefahren
war, versuchte der 39-Jährige noch, eine Gefahrenbremsung
durchzuführen, stürzte hierbei und kollidierte in Höhe der
Beifahrertür mit dem Fahrzeug.

Der Pkw wurde durch den Aufprall um mehr als 90 Grad um seine
Längsachse geschleudert, bevor es zum Stehen kam.

Der 39-Jährige, welcher kurzzeitig zwischen dem Motorrad und Pkw
eingeklemmt wurde, erlitt lebensbedrohliche Verletzungen. Unter
Reanimationsmaßnahmen wurde er in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er
kurze Zeit später verstarb.

Foto:Sebastian Peters

Die 74-Jährige erlitt einen schweren Schock und eine leichte
Beinverletzung. Sie wurde ebenfalls mit einem Rettungswagen in ein
Krankenhaus eingeliefert.

Zur Unfallrekonstruktion wurde ein Sachverständiger hinzugezogen
und ein 3D-Laserscanner eingesetzt.

Nach ersten Erkenntnissen war der 39-Jährige mit überhöhter
Geschwindigkeit gefahren. Zudem war er nicht im Besitz einer gültigen
Fahrerlaubnis für dieses Motorrad.

Zur seelsorgerischen Betreuung der 74-Jährigen und eines
achtjährigen Zeugen wurde das Kriseninterventionsteam des Deutschen
Roten Kreuzes hinzugezogen.

Die Sierichstraße war bis zum Abschluss der Rettungsmaßnahmen und
der Verkehrsunfallaufnahme um 17:06 Uhr voll gesperrt.

Die Ermittlungen des Verkehrsunfalldienstes dauern an.

Quellen
Text: www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4201583
Foto: Blaulicht-News.de, Sebastian Peters

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.