Straße gesperrt! – Moorburg geteilt

Ein kleiner Bagger blockiert die eigentlich freie Straße.
Foto: Sebastian Peters

Wie wir bereits am 4. April berichteten, drohte eine Vollsperrung des Moorburger Elbdeiches. Grund hierfür sind die geplanten Bauarbeiten zur besseren Anbindung des Containerterminal Altenwerder Süd.
Nun wurde der Moorburger Elbdeich auf höhe der BAB-Brücke gesperrt. Für Autofahrer ist kein Durchkommen mehr.

Aber gearbeitet wird auf der Straße aktuell nicht!

Nur ein Bagger, der extra quer auf die Straße gestellt wurde, blockiert den Verkehr der dort noch fließen könnte. 

Die FF Moorburg benötigt für eine Strecke von eigentlichen 3 Minuten nun ganze 10 Minuten!
Foto: Screenshot google maps

Auch die Freiwillige Feuerwehr Moorburg, die hinter der Absperrung ihr Gerätehaus hat, kann im Ernstfall die Baustelle nicht passieren und somit ein Teil von Moorburg nicht bzw. nicht schnell genug schützen. Teilweise benötigt die Freiwillige Feuerwehr 7 Minuten länger. 

Auch die zuständige Berufsfeuerwehr Süderelbe kann die Baustelle nicht so einfach passieren wie es eigentlich aktuell möglich ist. Die Berufsfeuerwehr benötigt bis zu 5 Minuten länger. Somit kann das gewünschte „Schutzziel“ der Feuerwehr Hamburg für Moorburg, ein Ort der „mitten“ in Hamburg liegt, nicht eingehalten werden. 

Anfahrt der Berufsfeuerwehr. Vorher wurde für diese Strecke 4 Minuten benötigt. Nach der Sperrung sind es 9 Minuten. Das „versprechen“ der Feuerwehr ist eigentlich innerhalb von 8 Minuten am Einsatzort zu sein!
Foto: Screenshot Google-Maps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.