Sekundenschlaf? – Mercedes rast gegen Baum – Fahrer über 1 Stunde eingeklemmt

Foto:Sebastian Peters

Der Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg wurde ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person im Bereich Ohechaussee
gemeldet. Der Ort der EST war zunächst unklar und die Einsatzkräfte
verblieben bis zur Klärung der genauen Adresse in Bereitstellung an
der Anschlussstelle Schnelsen A7.

 

Foto:Sebastian Peters

Von der Polizei kam gegen 03:43 Uhr
der genaue Einsatzort, dieser lag ca. 600m hinter der Hamburger
Landesgrenze. Aufgrund der Nähe zur Einsatzstelle wurde der Einsatz
komplett durch Hamburger Kräfte abgearbeitet Ein PKW lag dort in
Seitenlage und eine Person war eingeklemmt aber ansprechbar.

 

Durch den Einsatz von hydraulischem Gerät und der Entfernung des Daches

Foto:Sebastian Peters

konnte die Person nach einer Stunde befreit werden. Der männliche, 26jährige Patient wurde mit Hochrasantstrauma und Untere-Extremitäten-Trauma notarztbegleitet in ein Krankenhaus
befördert.

Ein Polizeibeamter aus Schleswig-Holstein diente als
Dolmetscher für die Einsatzkräfte da der Patient aus Osteuropa kam.

Eingesetzt waren der Löschzug der Feuer- und Rettungswache
Stellingen, die Freiwillige Feuerwehr Schnellsen, B-Dienst 10/1, ein Gerätewagen Rüst, ein Rettungswagen und
ein Notarzteinsatzfahrzeug. Insgesamt 24 Einsatzkräfte.

Foto:Sebastian Peters

 

 

 

 

Quellen: 
Text: OTS-Meldung der Feuerwehr Hamburg
Fotos: Blaulicht-News.de, Sebastian Peters

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.