Personensuche im Isebekkanal – Kajakfahrer ertrunken?

Großeinsatz an der Eppendorferbrücke.
Gegen 20:45Uhr hat ein Mitarbeiter eines Restaurants ein lautes Platschen gehört und sah wenig später auf dem Wasser ein Kajak und ein Ruder treiben. Von einer Person fehlte aber jede spur. Er hatte bei der Situation ein schlechtes Gefühl und wählte den Notruf.

Foto: Blaulicht-News.de / Peters

 

Die Feuerwehr löste daraufhin ein Großalarm aus.
Zahlreiche Kräfte der Feuerwehr, Polizei und des DLRGs eilt zur Einsatzadresse am Eppendorfer Baum in Harvestehude.
Die Einsatzkräfte suchten das Wasser sofort mit einer Wärmebildkamera ab. Auch Einsatzkräfte sprangen ins Wasser. Wenig später trafen bereits die Taucher ein und suchten Unterwasser nach der vermissten Person.

Foto: Blaulicht-News.de / Peters

 

Eine Drohne des DLRGs suchte aus der Luft mit einer Wärmebildkamera die Wasseroberfläche ab. Auch dies führte zu keinen Ergebnis.

Foto: Blaulicht-News.de / Peters

 

In der Zwischenzeit hat die Feuerwehr das Kajak geborgen.

Foto: Blaulicht-News.de / Peters

 

Die Brücke wurde während des Einsatzes voll gesperrt.
Die Suche wurde gegen 22:15 Uhr beendet.
Eine Person wurde nicht gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.