Erfolgreich! – Öffentlichkeitsfahndung nach Sexualdelikt in Hamburg-Heimfeld

 

Update 23.01.2015:

Die Polizei Hamburg fahndete mit einem Foto aus einer
Überwachungskamera einer S-Bahn nach einem bislang unbekannten Täter
wegen des Verdachts eines Sexualdeliktes. Das Landeskriminalamt 42,
Fachkommissariat für Sexualdelikte, führt die Ermittlungen.

Eine junge Frau (22) verließ am S-Bahnhof Heimfeld die Bahn und
wollte nach Hause gehen. In der Heimfelder Straße wurde sie von einem
unbekannten Mann von hinten gepackt und unsittlich berührt. Später
versuchte der Täter die 22-Jährige auf einen nahegelegenen Spielplatz
zu zerren, um weitere sexuelle Handlungen an ihr vorzunehmen. Die
22-Jährige wehrte sich energisch, sodass ihr die Flucht gelang. Der
Täter entfernte sich in unbekannte Richtung.

Kriminalpolizeiliche Ermittlungen führten zunächst nicht zur
Identifizierung des Täters.

Polizei und Staatsanwaltschaft Hamburg fahndeten daraufhin mit
einem Foto aus dem Videomaterial einer Überwachungskamera nach dem
mutmaßlichen Sexualstraftäter.

Nachdem das Fahndungsfoto in den Medien veröffentlicht wurde,
gingen mehrere voneinander unabhängige Hinweise auf den gesuchten
Mann ein, der sich des Öfteren in einem Mehrfamilienhaus in Heimfeld
aufhalten soll.

Zivilfahnder des Polizeikommissariates 47 observierten das Haus
und konnten den Tatverdächtigen gestern Abend gegen 18:30 Uhr
vorläufig festnehmen. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um
einen 31-jährigen Syrer. Kriminalbeamte des LKA 42 boten dem
Beschuldigten rechtliches Gehör an. Er legte ein Teilgeständnis ab.

Die Staatsanwaltschaft Hamburg führt den Beschuldigten heute einem
Haftrichter vor.

Das LKA 42 prüft zurzeit weitere Verdachtsfälle.

Die Ermittlungen dauern an.

(Quelle:http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6337)


 

Die Polizei Hamburg fahndet mit einem Foto aus einer
Überwachungskamera einer S-Bahn nach einem bislang unbekannten Täter
wegen des Verdachts eines Sexualdeliktes. Das Landeskriminalamt 42,
Fachkommissariat für Sexualdelikte, führt die Ermittlungen.

Eine junge Frau (22) verließ am S-Bahnhof Heimfeld die Bahn und
wollte nach Hause gehen. In der Heimfelder Straße wurde sie von einem
unbekannten Mann von hinten gepackt und unsittlich berührt. Später
versuchte der Täter die 22-Jährige auf einen nahegelegenen Spielplatz
zu zerren, um weitere sexuelle Handlungen an ihr vorzunehmen. Die
22-Jährige wehrte sich energisch, sodass ihr die Flucht gelang. Der
Täter entfernte sich in unbekannte Richtung.

Kriminalpolizeiliche Ermittlungen führten bislang nicht zur
Identifizierung des Täters.

Unterdessen konnten die Beamten Videomaterial aus den
Überwachungskameras sichern und auswerten, auf dem der mutmaßliche
Sexualstraftäter zu erkennen ist.

Die Staatsanwaltschaft Hamburg beantragte einen Beschluss zur
Veröffentlichung des Fotos, der vom Amtsgericht Hamburg erlassen
wurde.

Hinweise zu dem gesuchten Mann nimmt die Verbindungsstelle im
Landeskriminalamt unter Tel. 040/4286-56789 entgegen.

 

(Tatzeit: 04.01.2015 gegen 06:40 Uhr Tatort: Hamburg-Heimfeld, Heimfelder Straße)

(Quelle: http://www.presseportal.de/polizeipresse/meldung/2932214)

pol-hh-150122-2-ffentlichkeitsfahndung-nach-sexualdelikt-in-hamburg-heimfeld

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.