Nach Tod eines 17-jährigen Einbrechers in Stade … beide Tatverdächtige wieder auf freiem Fuß

Stade (ots)

Foto: Polizeiinspektion Stade

Am gestrigen Sonntagvormittag gegen 09:00 h kam in Stade im Altländer Viertel ein 17-jähriger junger Mann nach einem Einbruch bzw. Raubüberfall in einer Wohnung eines dortigen Mehrfamilienhauses ums Leben.

Ein zweiter Täter wurde schwer verletzt und liegt derzeit im Krankenhaus.

Der Wohnungsinhaber erlitt ebenfalls Verletzungen und wurde nach seiner Erstversorgung in Polizeigewahrsam genommen. (Wir berichteten)

Die Polizei ermittelt nun wegen eines Tötungsdeliktes gegen den 37-Jährigen und wegen gemeinschaftlicher schwerer räuberischer Erpressung gegen den 24-Jährigen.

Derzeit sind die Beamten damit beschäftigt Spuren auszuwerten und die Beschuldigten sowie Zeugen zu vernehmen und Wohnungen zu durchsuchen, um den Hergang der Tat, die Verantwortlichkeiten und die Hintergründe aufzuklären. Dies wird sicher einige Tage in Anspruch nehmen.

Foto: Polizeiinspektion Stade

Der 37-jährige Bewohner und der 24-jährige zweite Täter mussten am heutigen frühen Abend nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Stade wegen fehlender Haftgründe wieder auf freien Fuß gesetzt werden.

Die Ermittlungen gegen beide dauern aber weiter an.

Sollte es noch weitere Zeugen geben, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können oder die Beobachtungen gemacht haben, die damit in Verbindung stehen könnten, werden diese gebeten, sich unter der Rufnummer 04141-102215 bei der Stader Polizeiinspektion zu melden.

Quelle: OTS-Meldung, Polizei Stade, www.presseportal.de/blaulicht/pm/59461/4389628