Kellerbrand im Hochhaus sorgt für Großeinsatz der Feuerwehr Hamburg

Hamburg (ots)

Hamburg Billstedt, Feuer zwei Löschzüge Massenanfall von Verletzten (FEU2MANV10), 11.10.2019, 10:42 Uhr, Mümmelmannsberg

Foto: Blaulicht-News.de / Peters

Am Freitagvormittag erreichten die Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg zahlreiche Notrufe aus der Straße Mümmelmannsberg in Hamburg Billstedt. Es wurde von einem verrauchten Treppenraum, zahlreichen Menschen an Fenstern berichtet. In kurzer Folge und aufgrund der Vielzahl der Notrufe wurde die Alarmstufe von „Feuer“ auf „Feuer, zwei Löschzüge und Massenanfall von Verletzten“ erhöht.

Ein Großaufgebot an Rettungskräften wurden zum Mümmelmannsberg alarmiert. Als die ersten Kräfte eintrafen, hatten sich viele Menschen bereits aus dem Hochhauskomplex ins Freie gerettet. Eine leichte Verrauchung war aus zwei Eingängen wahrnehmbar. Zwei Trupps unter Atemschutz drangen mit je einem C-Rohr in die Keller von zwei Hauseingängen vor. In einem brannte ein Kellerverschlag, der schnell abgelöscht werden konnte. Mithilfe von Drucklüftern konnten die Treppenräume schnell entraucht und unter erhöhten Luftdruck gesetzt werden. Somit blieben sie für die Dauer des Einsatzes rauchfrei und nutzbar.

Foto: Blaulicht-News.de / Peters

Alle Personen, die sich in Sicherheit gebracht hatten, wurden von Notfallsanitätern und Notärzten gesichtet. Das Ergebnis: Bei dem Kellerbrand wurde niemand verletzt. Der Einsatz der Feuerwehr dauerte insgesamt gut zwei Stunden. Die Brandursache wird jetzt von der Polizei ermittelt.

Eingesetzte Kräfte: 2 Löschzüge der Berufsfeuerwehr, 2 Freiwillige Feuerwehren, 3 Führungsdienste (A-Dienst, B-Dienst, Bereichsführer FF), 1 Umweltdienst, 6 Rettungswagen, 2 Notarzteinsatzfahrzeuge, 1 Organisatorischer Leiter RD, 1 Leitender Notarzt, 1 Großraumrettungswagen, 1 Gerätewagen MANV, 1 Pressesprecher, insgesamt 68 Einsatzkräfte

Quellen:
Text: OTS-Meldung, Feuerwehr Hamburg, www.presseportal.de/blaulicht/pm/82522/4398866