Bahnstrecke nach Unfall gesperrt! – lebensgefährliche Mehrfachverletzungen!

Foto:Sebastian Peters

Am Dienstagmorgen wurde der Feuerwehr Hamburg ein Unfall auf einer Baustelle unterhalb der Karl-von-Thielen-Brücke über den Notruf 112 gemeldet. Ein Stahlträger, der aus bislang ungeklärter Ursache umgestürzt war, hatte einen Bauarbeiter schwer am Bein verletzt. Sofort wurden ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und ein Löschfahrzeug der Feuerwehr Hamburg zu der Einsatzstelle alarmiert.

Foto:Sebastian Peters

 

Als die Einsatzkräfte eintrafen, lag der Mann im Gleisbett unterhalb der Brücke, zwischen den S-Bahnstationen Veddel und Wilhelmsburg. Durch den Einsatzleiter wurde eine Streckensperrung und Stromabschaltung der Fernbahn, sowie der S-Bahn-Strecke veranlasst. Durch Feuerwehr-Einsatzkräfte wurde der Arbeiter gerettet und nach notärztlicher Versorgung mit dem Verdacht auf lebensgefährliche Mehrfachverletzungen in ein Krankenhaus der Maximalversorgung befördert.

Foto:Sebastian Peters

Der Einsatz der Feuerwehr Hamburg dauerte insgesamt eineinhalb Stunden. Die genaue Unfallursache wird jetzt von der Bundespolizei ermittelt.

Eingesetzte Kräfte: 1 Hamburger Löschfahrzeug, 1 Rettungswagen, 1 Notarzteinsatzfahrzeug, insgesamt 10 Einsatzkräfte

Quellen
Text: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/82522/4196973
Foto: Sebastian Peters, Blaulicht-News.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.