Auto einer Fahrschule bremst Linienbus aus! – Großeinsatz der Feuerwehr!

Foto: Sebastian Peters

Wegen eines vor einer grünen Ampel plötzlich haltenden
Fahrschulwagens musste ein Nahverkehrsbus auf dem Harburger Ring eine Notbremsung
durchführen um eine Kollision zu vermeiden. Bei dieser Notbremsung
stürzten mehrere Personen durch den Bus. Insgesamt 7 verletzten sich
leicht und wurden vom Rettungsdienst der Feuerwehr Hamburg versorgt.
5 Personen mussten nach der Erstversorgung in

Foto: Sebastian Peters

Krankenhäuser befördert
werden. Da am Anfang nicht klar war um wie viele Verletzte es sich
handelt und wie schwer diese verletzt sind wurde von der
Rettungsleitstelle NOTFMANV 10 ausgelöst.

 

 

 

Eingesetzt waren insgesamt
32 Einsatzkräfte der BF: 1 Löschzug + GW MANV, A-Dienst, B-Dienst,
Leitender Notarzt, Organisatorischer Leiter Rettungsdienst, 6
Rettungswagen, 1 Notarzteinsatzfahrzeug, 1 Rettungshubschrauber, 1
Großrettungswagen, Pressesprecher

Foto: Sebastian Peters

Quelle: 
Text: www.presseportal.de/blaulicht/pm/82522/4028460
Titel/Überschrift: www.presseportal.de/blaulicht/pm/82522/4028460
Foto: Sebastian Peters, Blaulicht-News.de

2 Kommentare

  • Kerstin Mummelthey

    Das schlimme ist hier, dass nicht einer der Fahrgäste Schadenersatz bekommen wird. Hoffe dass niemand schwerwiegend verletzt wurde.

  • Rolf

    Als „Vernünftig“ausgebildter Busfahrer sollte man wissen, wie man sich hinter einem Fahrschulfahrzeug verhält. Der Fahrer, wie alle anderen Verkehrsteilnehmer auch, müssen hier mit allem rechnen und daher nicht mit dem gebührenden Abstand geizen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.