A1 – Schwere Unfälle bei Sittensen – 7 verletzte Personen

Symbolbild Foto:Blaulicht-News.de / Peters

Zwei schwerer Unfälle auf der A1 in Fahrtrichtung Hamburg verursachte eine stundenlange Sperrung. Kurz nach Mitternacht verunfallte ein BMW-Fahrer mit seinem Fahrzeug. Aufgrund starken Regen verlor der Fahrer, nach ersten Angaben, die Kontrolle über sein Fahrzeug und krachte in die Mittelleitplanke. Der Aufprall war so stark, dass das Fahrzeug von dort in den rechten Grünstreifen schleuderte und sich überschlug. Vermutlich durch nicht angepasste Geschwindigkeit schaffte das Fahrzeug erneut den weg über alle drei Fahrspuren und bleibt endgültig an der Mittelleitplanke stehen.

Alle drei Insassen des PKWs wurden zum teil schwer verletzt. Zwei von denen konnten das Fahrzeug eigenständig verlassen. Eine weitere Person musste durch die Feuerwehr befreit werden.

Während den Rettungsmaßnahmen wurde die A1 in Richtung Hamburg für ca. 1 Stunde gesperrt.

Kaum war die Sperrung wieder aufgehoben, ereignete sich auf der A1 rund 1 Kilometer hinter der vorherigen Unfallstelle ein weiterer schwerer Unfall. Der Fahrer eines VWs übersah vermutlich ein vor ihn fahrendes Fahrzeug. Dies fuhr auf der rechten Spur mit einem Anhänger. Es kam zur Kollision.

Zwei Kleinbusse sahen die unbeleuchtete Unfallstelle zu spät und fuhren in das Trümmerfeld. Insgesamt wurden 14 Personen durch den Rettungsdienst gesichtet. Vier Personen kamen anschließend in umliegende Krankenhäuser.

Die A1 wurde erneut gesperrt. Diesmal für mehr als 3 Stunden.